Sonntag, 23. Juli 2017

Rezension "Das Juwel 03. Der Schwarze Schlüssel"


Buchtitel: Das Juwel 03. Der Schwarze Schlüssel
Autor: Amy Ewing
Verlag: Fischer FJB
Erschienen am: 27.04.2017
Seitenzahl: 400
Originaltitel: The Black Key
ISBN: 978-3-8414-4019-8
Preis: 18,99 €



 

Violet und der Geheimbund Der Schwarze Schlüssel bereiten einen Angriff auf den Adel vor, und Violet soll eine zentrale Rolle dabei spielen. Sie muss die jungen Frauen anführen, die die Auktion manipulieren und die Mauern der Einzigen Stadt zum Einstürzen bringen sollen. Doch Violet ist hin- und hergerissen. Ihre Schwester Hazel ist im Palast der Herzogin vom See gefangen. Um ihre Schwester zu retten, muss sie ihre Freunde und die gute Sache im Stich lassen und in das Juwel zurückkehren.





"Wenn es regnet, stinkt es gewaltig im Sumpf."
 
© Zitatrechte Fischer FJB
 

 

So fängt es an ...

Violet und ihre Freunde versuchen, mithilfe des Geheimbunds Der Schwarze Schlüssel den Adel und seine Machenschaften zu stoppen und zu stürzen. Doch Violets Schwester Hazel wurde von der Herzogin vom See entführt und als Ersatz für Violet als Surrogat eingesetzt.
Violet setzt alles daran, um ihre Schwester zu retten und begibt sich erneut in das Juwel, um ihre Schwester zu befreien. Als Kammerzofe verkleidet und verändertem Aussehen begibt sich Violet erneut in das Haus vom See und somit in das Juwel ... direkt in die Höhle des Löwen ...

Zuerst einmal muss ich wieder mal das wunderschöne Cover loben! Da wurde auch wirklich der rote Faden covermäßig bei allen drei Bänden durchgezogen :)
 
Ich habe das Buch gerne gelesen, wobei ich zu Beginn eine Startschwierigkeiten hatte. Ich konnte mich einfach nicht auf die Geschichte konzentrieren. Und dann ging mir auch noch Violet auf die Nerven, weil sie nur ihre Sichtweise des Ganzen betrachtete und die anderen etwas außen vor ließ. Das hat mich wirklich gestört.
Garnet wurde mir in diesem Band noch sympathischer, weil er einfach über sich selbst hinausgewachsen ist und gemerkt hat, dass er etwas bewegen kann und nicht nur ein schönes Gesicht hat ;)
Und auch Carnelian, Garnets Cousine, ist mir ans Herz gewachsen, denn sie ist einfach nur ein missverstandenes Mädchen, das gerne geliebt werden möchte. Ich wünsche dir alles Gute, Carnelian!
 
Was ich noch besonders hervorheben will, ist der letzte Satz des Buches. Ich werde ihn natürlich nicht verraten, aber wer sich noch an den allerersten Satz des ersten Bandes erinnert, wird merken, dass sich somit der Kreis schließt ;)
 
 
 

Trotz schleppendem Anfang ein schönes Ende der Geschichte, auch wenn die Schlusshandlung im Buch ziemlich schnell vorbei war. Wenn ich bedenke, dass mir der erste Band nicht sonderlich gefallen hat, bin ich doch froh, dass ich mich für diese Geschichte entschieden habe. Aus diesem Grund vergebe ich vier von maximal fünf Klecksen!
 
 

 
 
 
gepostet von:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Tagträumer und Weltenwanderer!

Vielen Dank für Euren Besuch im Enchanted Kingdom of Ink! Gerne könnt Ihr uns hier Eure Kommentare, Meinungen und Anregungen hinterlassen! Wir freuen uns über jede Nachricht! ❤